Wildtiere

Fuchs, Waschbär und Co. in Berliner Gärten – Wildtierforscher für die dritte Projektrunde gesucht!

Für die dritte Projektrunde, die Ende September beginnt und zwei Monate dauert, suchen wir wieder Berliner*innen mit eigenem Garten. Interessenten können sich bis zum 01.09.2019 bewerben.

In den ersten beiden Runden des Projektes wurden von den Teilnehmenden mithilfe von Wildtierkameras bereits über 13.000 Fotos aufgenommen, auf denen wildlebende Säugetiere zu sehen sind. Aufschlussreich waren dabei für die Teilnehmer*innen nicht nur die Fotos, sondern auch der Einblick in die Wildtierforschung vor der eigenen Haustür.

Und so läuft das Projekt ab: Wir stellen Ihnen im Rahmen dieses bürgerwissenschaftlichen Projektes eine Wildtierkamera zur Verfügung, die Sie vier Wochen lang auf Ihrem Grundstück anbringen. Die Kamera ist mit einem Bewegungssensor ausgestattet, und macht automatisch Fotos von Tieren, die Ihren Garten aufsuchen – lassen Sie sich überraschen! 
Nach der Datenaufnahme laden Sie die Kamerabilder auf unserer Internetplattform hoch. Dort können Sie die eigenen Fotos und die von anderen Teilnehmenden bestimmen sowie Ihre gewonnenen Daten grafisch darstellen und anhand von statistischen Tests auswerten. Vergleichen Sie Ihre Daten mit den Daten von anderen Teilnehmenden und diskutieren Sie Ihre Ergebnisse im Forum. So bekommen Sie einen Überblick über die Verbreitung und das Verhalten von Wildtieren in Berlin und tragen zu unserem Forschungsprojekt WTimpact bei. Helfen Sie uns außerdem, im Rahmen unserer Begleitstudie mehr über Ihr Forschungserlebnis herauszufinden: Zeigen Sie uns in Fragebögen, was Sie aus dem Projekt mitgenommen haben und tragen Sie so dazu bei, zukünftige Projekte zu verbessern. Weitere Informationen zu unserer Begleitstudie finden Sie hier. 

Teilnehmen können Berliner*innen, die mindestens 18 Jahre alt sind und einen eigenen Garten oder Kleingarten besitzen. Die Anzahl der Bürgerwissenschaftler*innen ist auf 200 begrenzt. Gibt es mehr Bewerbungen als Plätze, können sich Bewerber*innen, die nicht berücksichtigt werden konnten, selbstverständlich für letzte Projektrunde bewerben, die im April 2020 stattfindet.

Bitte beachten Sie, dass Teilnehmer*innen der ersten Runde sich leider nicht noch einmal bewerben können, da jede*r nur an einer der vier Feldphasen teilnehmen kann.

Weitere Informationen zum Projekt und Ablauf sowie den Link zur Bewerbung finden Sie auf https://www.wildtierforscher-berlin.de/.

Fuchs, aufgenommen mit einer Wildtierkamera | © Leibniz-IZW